FC Bayern absolviert Einheit an der Sportschule

von Redakteur Sportschule

Vor dem Topspiel der 2. Runde um den DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern München und RasenBallsport Leipzig, zog es den Rekordpokalsieger um Trainer Jupp Heynckes auf das Gelände der Sportschule „Egidius Braun“.

Als feststand, dass der FC Bayern München für sein letztes 'Anschwitzen' vor dem Pokalkracher gegen Leipzig die Plätze auf dem Gelände der Sportschule „Egidius Braun“ nutzen möchte, stieg die Aufregung bei den Mitarbeitern. Im Vorfeld besichtigte Bayern-Teammanagerin Kathleen Krüger die Plätze der Sportschule, zeigte sich im Anschluss sehr zufrieden und gab das endgültige „Okay“. Die Bayern würden also am Mittwochvormittag für ihre letzte Einheit nach Abtnaundorf kommen. Bedingung: Alles streng geheim, alles abriegeln, keine Presse, keine Zuschauer!

Schon um 7 Uhr knatterte der Rasentraktor am Mittwoch mit hell erleuchteten Scheinwerfern über den Platz und die Verantwortlichen um Bereichsleiter Dirk Scheffler überließen nichts dem Zufall. Hier die letzte Kuhle plattgewalzt, da den letzten Grashalm auf Höhe gebracht und dort das restliche Laub vom Platz gepustet. Alles picobello, kann losgehen!

Pünktlich um 11:15 Uhr bog der rote Mannschaftsbus ein. Begleitet von etwa sechs Einsatzwagen der Polizei ging das Tor auf und gleich wieder zu. Unter Leitung des Trainerteams absolvierten die gut gelaunten Stars eine lockere Einheit und Jupp Heynckes bewegte sich zwischen den Trainingsgruppen hin und her. Im Hinblick auf die Personalsituation, ließ die angespannte Miene des Cheftrainer den Respekt gegenüber den Messestädtern erahnen. Nach 45 Minuten war die Einheit vorbei und Hummels, Robben, Lewandowski und Co. verschwanden wieder im Mannschaftsbus, in dem der freundlich grüßende Hasan Salihamidžić dauertelefonierte.

Auf dem Weg zum Bus schnappten sich die Mitarbeiter der Sportschule noch die Stars für ein Foto, die alle Wünsche erfüllten. Der Sächsische Fußball-Verband bedankt sich für den Besuch des FC Bayern München. Ein großes Lob richten wir an dieser Stelle an die Mitarbeiter der Sportanlage, die den reibungslosen Ablauf mit viel Einsatz sichergestellt haben.

©Alexander Rabe

« Zurück